Willkommen
Aeroclub Aviators e.V.

 
 
 

So in etwa arbeiten wir im Kopf die Geschehnisse der Flugsaison 2020 ab. Doch sein wir ehrlich: Es war ehr eine Parksaison. Die Ereignisse um Covid-19 haben nahezu alle fliegerischen Veranstaltungen und somit auch uns an den Boden genagelt. Und dennoch: Wir hatten die Gelegenheit eine kleine Anzahl unserer Freunde im Rahmen des Oldtimer-Teilmarktes in Perleberg in die Luft zu bringen und unserer lieben Annuschka ein wenig Auslauf zu verschaffen. Es tat ihr merklich gut ein wenig die müden Glieder zu strecken und das Triebwerk auf Temperatur zu bekommen. Eine weitere und letzte Gelegenheit zu einem zweiten Teilmarkt am 25. September mussten wir wetterbedingt absagen und ungenutzt verstreichen lassen. Das Regengebiet, welches über Perleberg zog, erstreckte sich von Brandenburg bis ins südöstliche Tschechien. Der langsame Zug nach Nordwesten machte alle Pläne für einen fliegenden Saisonabschluss zunichte. Doch der Entschluss, die AN-2 im Hangar zu lassen, war goldrichtig. Ein nasses Flugzeug für den Winter einzulagern, ist eine ehr suboptimale Idee. Vor allem, wenn es sich um ein bespanntes Flugzeug handelt. Das Regenwasser muss vor der sogenannten Storage-Phase (Einlagerung) vom Flugzeug gewischt werden und alle Ecken abgetrocknet werden. Sowohl innen als auch aussen. Was bei einer kleinen zweisitzigen Piper PA-18 Cub noch als übersichtliche Arbeit gelten darf, ist bei einem Flugzeug wie der AN-2 eine stundenfüllende Aufgabe. 

So haben wir als Crew beschlossen unser dunkelgrünes Schmuckstück in der Halle zu lassen und für die Wintersaison vorzubereiten. Alle Abdeckungen wurden aufgezogen und dass Flugzeug aufgebockt um das Fahrwerk und die Reifen zu entlasten. Werkzeuge und mitgeführtes Equipment wurde verstaut. Und wenn man schon nicht fliegen kann, dann weiß sich ein Flightcrew immer zu beschäftigen: Zum Beispiel mit dem Grillen von Würstchen und Nackensteaks. Es hätte uns schlimmer treffen können.

Wie also ist nun unser Resümee für 2020? Heiter bis wolkig könnte man sagen. Uns hat das alljährliche Wiedersehen mit unseren ganzen Freunden auf den Flugplätzen in Norddeutschland gefehlt. All die schönen Erlebnisse, die großen und kleinen Geschichten, welche solche Tage zu erzählen vermögen, unsere lieben Fluggäste, die Vereinsmitglieder und Organisatoren der Veranstaltungen, all der große und kleine Budenzauber, welcher entsteht, wenn Luftsportvereine die Leidenschaft und Freude der Fliegerei den Menschen näher bringen möchte. Wenn alle zusammen der Leidenschaft der Fliegerei frönen und es vielleicht hier und dort gelingt, das oftmals verbreiteten Bild des Elitären zu revidieren. Wenn es uns gelingt zu zeigen, dass die Fliegerei tatsächlich und realistisch ein Querschnitt durch alle gesellschaftlichen Schichten ist und kein Elitehobby. Wir vermissen die schönen Abende auf mehrtägigen Events, an denen wir mit allen Crews, Helfern und Familien zusammensitzen und noch ein bisschen Benzin plaudern. Wenn manchmal das Akkordeon herausgeholt wird und eine Melodie erklingt, die der eine oder andere kennt oder sogar mitsingen kann. Die Zeit, in welcher die Sonne am Horizont verschwindet und die Schatten am Flugplatz länger werden und ein ganz besonderes Licht auf unsere Flugzeuge wirft und die Natur sich den Platz wiederholt. Wenn der Schichtwechsel auf den Pisten beginnt und sich allerlei Tiere auf den Weg machen, den Abend und die Nacht zu nutzen, nur um scheinbar den Beweis zu erbringen, dass Flugplätze durchaus Biotope der ganz besonderen Art sind, an denen alle; Flora, Fauna und Flugzeug im Einklang; erfolgreich ihr Auskommen in Koexistenz haben können

Doch unter dem Strich dieses aussergewöhnlichen Jahres stehen die wichtigsten Dinge: Wir als Crew sind bisher gesund geblieben. Wir hatten, wie in all den vorherigen Jahren, keine Zwischenfälle und wir können mit guten Gewissen diese Saison 2020 abschließen. Wir konzentrieren nun all unsere Energie auf den Saisonbeginn im Mai 2021.

Wir wünschen all unseren Freunden und Fans der AN2 und der Juliet-Hotel im speziellen, ein erfolgreiches und vor allem gesundes restliches 2020. Passt auf euch und eure Lieben auf. Genießt die goldene Jahreszeit mit all ihren Reizen und macht es euch gemütlich. 

Und wenn auch in den letzten Wochen nur wenig auf unserer Website Neues zu lesen war, werden wir versuchen euch in losen Abständen zu unterhalten. Möglicherweise nicht immer zwingend verbunden mit der AN-2, aber irgendwas gibt es ja immer zu schreiben und zu teilen. Also schaut gern wieder mal hier vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Eure AN-2 Crew.

Nächster Termin

Zur Zeit keine Termine!

Kontakt

Aeroclub Aviators e.V.
Flugplatz 1
19306 Neustadt-Glewe

Telefon: 0171 – 10 37 055
E-Mail: info(a-t)aeroclub-aviators.de